21.01.2013

EDG reagiert auf aktuelle Situation: Sonderaktion Winterdienststufe III

Auf Grund des gestrigen Schneefalles mit acht bis fünfzehn Zentimetern Neuschnee im gesamten Stadtgebiet, hat die EDG Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) beschlossen, die Straßen der Winterdienststufe III zu räumen und zu streuen.

Die Aktion ist auf Grund des vorhandenen Schnees, sich bildender Spurrillen und sinkender Temperaturen mit zu erwartenden Vereisungen erforderlich.

Die Aktion startet am 22. Januar und wird einige Tage dauern. Damit die Straßen passierbar bleiben, wird die EDG den vorhandenen Schnee, soweit dies möglich ist, eben räumen und mit einer Mischung aus Salz und Splitt bestreuen.

Die EDG bittet die Anwohner, ihre Fahrzeuge, soweit vorhanden, auf Privatgrundstücken oder vorhandenen Parkplätzen abzustellen oder die Fahrzeuge eng am Fahrbahnrand zu parken, um eine möglichst breite Fahrbahn räumen und streuen zu können.

Da der Schnee an den Fahrbahnrand geschoben werden muss, bittet die EDG darüber
hinaus um Verständnis, wenn in Einzelfällen Grundstückszufahrten zugeschoben werden sollten. Dies ist auf Grund der Schneepflugtechnik nicht ganz vermeidbar.

Zur Erinnerung:

Rund 655 Straßenkilometer der Winterdienststufe III bleiben i. d. R. aus ökologischen Gründen ungestreut. Typische Straßen der Winterdienststufe III sind Sackgassen, Stichstraßen, Straßen ohne Durchgangsverkehr, Straßen, die nicht vom öffentlichen Personennahverkehr genutzt werden.

Text: EDG Kommunikation/ Pressearbeit/ Organangelegenheiten

<