25.01.2013

Start der Gebührenkampagne

EDG-Kampagne informiert zu Gebühren – Start am 28. Januar 2013

Der Rat der Stadt Dortmund verabschiedete Ende vergangenen Jahres die Satzungen für die Abfall- und Straßenreinigungsgebühren 2013. Nun startet die EDG Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) ihre Kampagne mit wichtigen Informationen zu Müllabfuhr, Stadtsauberkeit und Gebühren.

Das Motto der Kampagne „Bei uns im Angebot“ impliziert zwei wesentliche Aussagen. Erstens: Diese Dienstleitung hat die EDG im Angebot. Zweitens: Die erworbene Dienstleistung ist „im Angebot“ – also günstig. Damit möchte die EDG dem möglichen Vorurteil entgegentreten, ihre Dienstleitungen wären zu teuer. Übrigens meinten bei einer Umfrage 71 Prozent der befragten Dortmunder, die Abfallgebühren seien zu hoch. Gleichzeitig räumten aber auch 74 Prozent der Befragten ein, die Höhe der Gebühren gar nicht zu kennen.

Zur Erinnerung:

Die Gebühren für die Abfallentsorgung steigen im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent, die der Straßenreinigung sogar nur um 1,0 Prozent. Gleichzeitig sinken die Winterdienstgebühren um 16,1 Prozent. Bezogen auf einen Musterhaushalt (Einfamilienhaus mit drei Personen, 15 Frontmeter, innerörtliche Straße und wöchentliche Reinigung) steigt die monatliche Belastung pro Person lediglich um einen Cent.

Die konkreten Gebühren für Müllabfuhr und Straßenreinigung werden auf einem Preisschild präsentiert. Die Gebühr ist dabei für einen Monat und eine Person des Musterhaushalts berechnet worden, um einen Vergleich mit anderen Waren z. B. Lebensmitteln oder Treibstoff einfacher zu machen.

Für 5,40 Euro erledigt die EDG die 14-tägliche Leerung der 120-Liter-Restabfalltonne. 2,11 Euro werden erhoben, um sowohl für Sauberkeit vor der Haustür als auch in der gesamten Stadt zu sorgen.

Zum Hingucker wird die Kampagne durch die Illustrationen. Wer sich die vier Motive „Müll weg“, „Tonnen leer“, „Straßen topp“ und „Stadt sauber“ genauer anschaut, erkennt, dass sie aus gebrauchten Materialien zusammengefügt wurden.

Während eines Fototermins am heutigen Vormittag präsentierte die EDG zwei für die Kampagne neu beschriftete Fahrzeuge. Mit diesen und weiteren neun Fahrzeugen bewegen sich die Kampagneninfos durch das gesamte Stadtgebiet. Infoscreens an sechs zentralen U-Bahn-Stationen und City-Light-Poster im Stadtbahnnetz informieren vor allem die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs im Zeitraum vom 28. Januar bis 4. März.

Ein 12-seitiges Faltblatt wird am 29. und 30. Januar an alle Dortmunder Haushalte mit Tagespost verteilt. Es liefert u. a. Informationen zu den Gebühren im Städtevergleich und im Vergleich mit anderen Lebenshaltungskosten. Die Kosten, die der Gebührenkalkulation zu Grunde liegen, werden erläutert. Eine Auflistung zusätzlicher - zum Teil gebührenfreier – Dienstleistungen belegt: Das ist im Angebot!

Das Faltblatt wird auf Wunsch auch zugesandt und kann telefonisch unter 9111.111 oder per E-Mail an info@edg.de angefordert werden.

Text: EDG Kommunikation/ Pressearbeit/ Organangelegenheiten

<