Rein damit

Wertstoffe

Wertstoffstonne
120-, 240- oder 1.100-Liter-Behälter
Gebührenfrei, bei 14-täglicher Leerung

Was darf rein?
Elektrokleingeräte wie z. B. Bügeleisen, Leichtverpackungen, Metalle, Kunststoffe, Flaschen für Weichspüler und Reinigungsmittel, CDs und DVDs, Töpfe, Eimer

Die Alternative:
Gemeinschaftswertstofftonne

Sie können sich auch mit mehreren Nachbarn eine Gemeinschaftstonne teilen. Hauseigentümer einigen sich bitte auf einen Stellplatz sowie einen Grundstückseigentümer, der als Ansprechpartner auftritt, und teilen beides der EDG mit. Hausgemeinschaften oder Wohnungsgesellschaften können auch 1.100-Liter-Behälter nutzen.

Wenn die Tonne voll ist
Grundsätzlich steht für die Sammlung von Wertstoffen pro Person und Woche ein Volumen von bis zu 15 Litern zur Verfügung. Für darüber hinausgehende Mengen, z. B. sperrige Gegenstände aus Metall oder Hartplastik oder eine größere Anzahl von Elektrokleingeräten oder CDs, gibt es den Wertstoffservice oder die Recyclinghöfe. Die Abgabe von Elektrogeräten, CDs, Leichtverpackungen, Metallen und Hartplastik ist dort gebührenfrei möglich.

Tonne oder Sack?
Eine parallele Nutzung von zwei verschiedenen Sammelsystemen ist nicht erforderlich – die kombinierte Wertstofftonne macht die Sammlung von Wertstoffen besonders komfortabel. Die Trennung nach Verpackungen und anderen Materialien erfolgt bei der DOWERT, der Dortmunder Wertstoffgesellschaft. Es stehen Ihnen jedoch auch weiterhin Gelbe Säcke zur Verfügung. Der Gelbe Sack fasst 90 Liter und wird im 14-tägigen Rhythmus gebührenfrei abgeholt.

So bekommen Sie die Gelben Säcke
Unter der Telefonnummer (0800) 0800.870 können Sie kostenlos Gutscheine für die Gelben Säcke anfordern. Die Gutscheine können an allen Recyclinghöfen und im Kundenbüro der EDG am Sunderweg 98 eingelöst werden.