30.01.2018

Eigenbetrieb Stadt­ent­wässerung bezieht neue Betriebsstätte

Am 29.01.18 wurde mit der Schlüsselübergabe an Oberbürgermeister Ullrich Sierau das nächste große Teilprojekt des gemeinsamen Betriebsstättenkonzeptes der Stadt Dortmund und der EDG beendet.

  • von links ab Position 4: Dr. Christian Falk - Technischer Leiter des Eigenbetriebs Stadtentwässerung, Frank Hengstenberg - Geschäftsführer der EDG, Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Klaus Niesmann - Geschäftsführer der EDG, Norbert Schilff - Aufsichtsratsvorsitzender der EDG, weitere Gäste der Veranstaltung

Neue Arbeitsplätze für Stadtentwässung

Seit dem Ratsbeschluss zum Betriebsstättenkonzept im Februar 2015 wurden die Arbeiten zur dessen Realisation intensiv vorangetrieben. Nach der Inbetriebnahme des Recyclinghofs Hacheney im September 2017 wird in Wambel eine weitere Betriebsstätte fertiggestellt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebs Stadtentwässerung beziehen ihre neue Betriebsstätte an der Oberste-Wilms-Straße.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau freut sich über die planmäßige Übergabe.

„Hier, an der Oberste-Wilms-Straße, sind hochmoderne Arbeitsplätze entstanden. Und genau so wird es an den Standorten Alte Straße und Sunderweg sein. Durch das gemeinsame Betriebsstättenkonzept für die EDG, das Tiefbauamt und den Eigenbetrieb Stadtentwässerung werden zudem erhebliche Synergieeffekte erzielt – es spart Flächen und Geld und ist auch unter logistischen Aspekten absolut sinnvoll“, so der Oberbürgermeister.

EDG-Geschäftsführung übergibt symbolisch den ersten Schlüssel.

Die Geschäftsführung der EDG dazu: „Nach 16-monatiger Bauzeit übergeben wir heute symbolisch den ersten Schlüssel für eine neue Betriebsstätte an den zukünftigen Hausherren. Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung wird seine Tätigkeit in der Oberste-Wilms-Straße aufnehmen. Wir freuen uns, dass wir mit der offiziellen Übergabe der Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Kompostwerkes beweisen können, dass wir ein so ambitioniertes Projekt wie das gemeinsame Betriebsstättenkonzept geordnet und termingerecht bewältigen. Unser Dank geht an alle Beteiligten, die daran mitgewirkt haben.“

Weitere gemeinsame Projekte liegen zeitlich im Plan.

Auch die Arbeiten für die Betriebstätten an der Alte Straße und am Sunderweg mit dem Verwaltungsgebäude für den Eigenbetrieb Stadtentwässerung, so die EDG-Geschäftsführung, liegen zeitlich im Plan und könnten fristgerecht bis Mitte des Jahres abgeschlossen werden.
Der neue Standort des Eigenbetriebs an der Oberste-Wilms-Straße umfasst eine Fläche von rund 17.100 m2. Hier werden 20 Angestellte und 90 gewerbliche Mitarbeiter untergebracht. Der hier stationierte Fuhrpark umfasst rund 50 Einsatzfahrzeuge (30 LKW und 16 Arbeitsmaschinen).

Text: EDG - Geschäftsführungsbüro /Kommunikation /Marketing
Foto: Stephan Schütze

<