13.10.2014

Im Herbst: Laubbeseitigung hat Vorrang

Für die Mitarbeiter der EDG-Straßenreinigung beginnt eine arbeitsintensive und anstrengende Zeit: Binnen weniger Wochen müssen im Herbst mehr als 5.000 Tonnen Laub von Straßen, Wegen und Plätzen beseitigt werden. Zur Laubbeseitigung gehört auch das Einsammeln der Laubsäcke.

 

Die Laubbeseitigung hat im Interesse der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer immer Vorrang vor der üblichen Straßenreinigung.

Die EDG-Teams bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis bei vorübergehenden Behinderungen durch ihre Fahrzeuge und wenn der mit der Laubbeseitigung verbundene Mehraufwand dazu führt, dass die gewohnten Reinigungspläne nicht immer fristgerecht eingehalten werden können. Die Sicherheit aller geht vor!

Um gravierende Sprünge bei den Straßenreinigungsgebühren zu vermeiden, gibt es in den arbeitsintensiven Herbst- und Wintermonaten keine personelle Unterstützung  für die rund 200 Mitarbeiter der EDG-Straßenreinigung. In der Laubzeit sind sie mit  55 Kehrfahrzeugen, 31 Klein-LKW und fünf Kranfahrzeugen mit mobilen Transportcontainern im Einsatz. Darüber hinaus werden 35 Laubblasgeräte eingesetzt.

Wo ist die EDG zuständig?

Die EDG ist für die Laubbeseitigung immer dann zuständig, wenn die Stadt Dortmund sie mit der Straßenreinigung für bestimmte Straßen, Wege und Plätze beauftragt hat. Die Laubbeseitigung ist also Bestandteil der Straßenreinigung und gilt auch für die Gehwege. Wie in anderen Großstädten gibt es aber auch in Dortmund viele Freiflächen, für deren Sauberhaltung ausschließlich die Grundstückseigentümer verantwortlich sind.

Wohin mit Laub aus dem eigenen Garten?

 

  • Wer das Laub nicht im Garten liegen lassen möchte, kann es auf den eigenen Komposthaufen geben oder in kleineren Mengen in die braune Biotonne am Haus werfen. Die Restmülltonne ist tabu für Laub.
     
  • Einen zusätzlichen Service bietet die EDG mit ihren Laubsäcken. Laubsäcke  (10 Stück je 70 Liter bzw. 12 Stück je 60 Liter) können an der Möbelbörse und an den sechs Recyclinghöfen, am Infomobil und im Kundenbüro am Sunderweg 98 zum Preis von 1,50 Euro erworben werden. Die vollen Säcke werden vorzugsweise am Tag der Straßenreinigung abgeholt. Bitte die Säcke erst an diesem Tag an den Straßenrand stellen! Laubsäcke können auch an den Recyclinghöfen entleert und wieder mitgenommen werden. Die Laubsack-Aktion endet am  31. Dezember 2014.
     
  • An den sechs Dortmunder Recyclinghöfen wird für die Anlieferung von einem Kubikmeter Laub eine Gebühr von 10,00 Euro erhoben.
     
  • Am 22. November 2014 findet am Kompostwerk in Wambel wieder der Primeurtag statt. An diesem Samstag können private Anlieferer von 7.00–17.00 Uhr kostenlos Grünabfälle und Laub abgeben (max. eine Kofferraumladung).
     

Weitere Infos zur Laubzeit und den o.g. Serviceangeboten gibt es beim EDG-Kundenservice unter Telefon (0231) 9111.111.

Text: EDG Kommunikation/ Pressearbeit/ Organangelegenheiten

<