09.05.2015

BVB-Heimspiel: Es gibt viel zu tun

Spielt Borussia Dortmund zu Hause, heißt das: schwarz-gelbe Fahnen soweit das Auge reicht; tausende Fans stürmen nicht nur in die Stadt, sondern auch in den Signal Iduna Park, um sich das Spiel anzusehen.

Bei allen Heimspielen, egal ob Bundesliga, Champions League oder DFB Pokal – die EDG ist mit dabei. Nicht nur die Bars, Restaurants oder Imbisse planen, wenn der BVB spielt, auch die EDG muss Mitarbeiter und Fahrzeuge einsetzen, Müllbehälter aufstellen und wieder einziehen.

Es werden bei jedem Heimspiel rund 144 Abfallbehälter je 120 Liter hinter der Südtribüne am Stadion platziert. Für das Aufstellen sowie den Einzug dieser Behälter sind jeweils vier Mitarbeiter im Einsatz. Einige Stunden vor dem Spiel startet das Team mit zwei mit Behältern beladenen Zustellwagen. Diese werden an der Strobelallee, dem Schwimmweg, dem Turnweg sowie auf dem Stadion-Vorplatz aufgestellt. Sobald das Spiel beginnt, werden die Behälter geleert und wieder eingesammelt. Hierbei fallen ca. 300 bis 500 Kilogramm Abfall an, der hauptsächlich aus Kunststoff besteht.

Nach Ende des Spiels werden die Strobelallee sowie der Stadion-Vorplatz mit einer Kehrmaschine grob gereinigt und die Papierkörbe geleert. Dies geschieht meist durch die Bereitschaft oder – je nach Spielende – durch die Nachtschicht. Die Feinreinigung der Strobelallee erfolgt dann über den Entsorgungsbereich 2 im Zuge der regulären Reinigung.

Text:  EDG Kommunikation/ Pressearbeit/ Organangelegenheiten
Fotos: Ursula Dören

<