15.05.2015

Tolle Resonanz: 113 Gruppen und 6.300 Teilnehmer machten mit!

Die Aktion „Sauberes Dortmund 2015 – Mach mit!“ endete am 9. Mai mit einer zentralen Veranstaltung auf dem „Alter Markt“ in der Innenstadt.

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr informierten  das Umweltamt der Stadt Dortmund, die Verbraucherzentrale  und die EDG umfassend  zu den Themen Straßenreinigung, Abfallbeseitigung und Wilde Müllkippen. Im Mittelpunkt standen unter anderem die Fragen: Was kann ich selbst für die Sauberkeit in unserer Stadt tun? Wie unterstützen mich dabei das Umweltamt und die EDG? Was leistet die EDG für eine saubere Stadt?
Rede und Antwort standen auch die EDG-Geschäftsführer Klaus Niesmann, Frank Hengstenberg und Wolfgang Birk.

Besonders gut besucht waren die Fahrzeugvorführungen mit Groß- und Kleinkehrmaschinen, Elektro-Kastenwagen und Waschwagen aus dem EDG-Fuhrpark. Die Kollegen aus dem Betrieb erläuterten den großen und kleinen Besuchern  die aufwendige Technik ihrer Spezialfahrzeuge. Besonders die jungen Besucher hatten großen Spaß, wenn sie im Fahrerhaus Platz nehmen und das funktionsreiche Cockpit bestaunen konnten.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Verleihung der Gewinne an die ausgelosten Preisträger. Oberbürgermeister Ullrich Sierau übergab die symbolischen Gewinner-Schecks an

  • den Gartenverein Hohwart, der mit seinen Gartenfreunden zu einer Oldiebus-Tour durch Dortmund aufbrechen wird,
  • eine Anwohnergemeinschaft aus Husen, die mit zwölf Nachbarn zu einer Aufführung des Theaters Opketal eingeladen ist,
  • Kinder und Jugendliche der Jugendfreizeitstätte in Marten,

die sich über einen gemeinsamen Besuch im SIGNAL IDUNA PARK freuen können.

 

Großes Engagement von rund 6.300 Teilnehmern

Seit ihrem Start am 30. Januar haben tausende Bürgerinnen und Bürger die Aktion mit Leben gefüllt. Rund 6.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich in 113 Gruppen zusammengefunden haben oder als „Einzelkämpfer“ angetreten sind, zeigten ein riesiges Engagement und packten bei den Müllsammelaktionen im gesamten Stadtgebiet mit an.

Die Initiatoren der Aktion sind von dem enormen Zuspruch begeistert: Dem Aufruf zum Mitmachen folgten in diesem Jahr noch mehr Gruppen als im vergangenen Jahr. Auch die Teilnehmerzahl wurde deutlich überschritten.

Text:  EDG Kommunikation/ Pressearbeit/ Organangelegenheiten
Fotos: Ursula Dören

<