01.07.2015

Abfallvermeidungstipp Juli: „Reines Vergnügen! Feste feiern – Abfall vermeiden!“

Schöne Sommerfeste müssen nicht mit großen Müllbergen enden. Beherzigen Sie einfach einige unserer Tipps zur Abfallvermeidung.

Feste sind zum Feiern da!

Und wo man feiert, wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Allerdings ist der letzte Gast meist ein großer Müllberg aus Pappbechern, -tellern und Plastikbestecke. Bereits bei Herstellung dieser Materialien werden unnötig Rohstoffe verbraucht und zudem unsere Umwelt belastet.
Dabei geht es auch anders! – Verschicken Sie ihre Einladungen doch über das Internet oder lassen sie diese, wie auch Plakate und Hinweiszettel auf Recyclingpapier drucken und unterstützen Sie unsere Umwelt. Auch beim Einkauf können Sie Abfall vermeiden: Trotz der vielen dargebotenen kulinarischen Genüsse, bevorzugen Sie nicht unnötig verpackte Lebensmittel. Plastikverpackungen von Obst und Gemüse können leicht vermieden werden, wenn Sie beispielsweise auf dem Wochenmarkt einkaufen. An der Kasse greifen Sie nicht zur Plastiktüte, sondern lieber zum Einkaufskorb oder einer Tragetasche. Achten Sie zudem auf die Getrenntsammlung des Abfalls.

Getränke und Speisen

Ziehen Sie beim Einkauf von Getränken und Speisen Mehrwegverpackungen vor. Richten Sie zudem die Auswahl und Menge der Speisen am Bedarf aus. Auch Reste können weiter verwendet werden, dazu gibt es sogar spezielle Kochbücher. Um ein Bier zu genießen, bevorzugen Sie Bier vom Fass. So wird unnötiger Abfall von Dosen, etc. vermieden. Fragen Sie im Vorfeld beim Lieferanten nach Rücknahme von Fässern, Obstkisten und ähnlichem. Ersetzen Sie Portionsverpackungen wie Senf, Ketchup, oder Mayo durch nachfüllbare Spender. Das ist meistens sogar preiswerter.

Viele Produkte sind auch noch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ohne Gefahr genießbar und schmecken noch gut. Sie müssen also nicht direkt nach dessen Ablauf entsorgt werden. Andere Produkte hingegen, (z. B. Fleisch) haben ein Verbrauchsdatum. Sie sollten nach dessen Ablauf nicht mehr verzehrt werden.

Geschirr und Besteck

Nutzen Sie Mehrweggeschirr (Trinkgläser, Mehrwegkunststoffbecher, Porzellangeschirr, Metallbesteck) an Stelle von Einweggeschirr. Dies ist wesentlich umweltfreundlicher und klimaschonender. Bei größeren Veranstaltungen sollten Sie ein Spülmobil einsetzen. Gegen eine geringe Gebühr, oder auch kostenlos, können Sie sich Geschirr und Besteck von Geschirrverleihern, Partyausstattern, Getränkemärkten und Brauereien ausleihen. Als Alternative können Sie auch in Ihrem Freundeskreis oder bei netten Nachbarn nach Geschirr und Besteck fragen.

Dekoration

Mehrfach verwendbares Dekomaterial spart Geld und Abfall. Schöne Dekoration lässt sich auch ganz leicht selbst machen: nutzen Sie hierzu Materialien aus der Natur (Strohgeflechte, Tannenzapfen). Zudem verzichten Sie zudem auf Einwegtischdecken nutzen Sie stattdessen normale Tischdecken. Nutzen Sie Energiesparlampen, Sie verbrauchen nur etwa 1/6 der Energiemenge herkömmli­cher Glühbirnen!

Kleine Tipps, große Wirkung – Machen Sie einfach mit und unterstützen Sie den Umweltschutz!

Text: EDG Marketing, Vertrieb und Kundenservice
Foto: Sandra Gregorius

<