23.11.2016

EDG-Konzern hilft „Haus im Grünen“

EDG-Konzern spendet an den Freundeskreis e. V. des Städtischen Institutes für erzieherische Hilfen

  • Bei der Übergabe am "Grünen Haus" - EDG Geschäftsführung mit Institutsleitung und jungen Bewohnern mit ihrer Mutter

Spende für das "Haus im Grünen"

Die Spende des EDG-Konzerns in Höhe von 2.000 Euro an den Freundeskreis e. V. des Städtischen Institutes für erzieherische Hilfen wird für das „Haus im Grünen“ verwendet. Das Haus wird zurzeit nach neuen Brandschutzbestimmungen aufwendig umgebaut, damit es wieder nutzbar ist.

Die EDG-Geschäftsführung hebt bei der symbolischen Scheckübergabe am 22. November 2016 hervor: „Kinder und Jugendliche zu unterstützen ist uns ein besonderes Anliegen und Teil unserer Unternehmensphilosophie. Wenn Kinder und Jugendliche nicht mehr in ihrer eigenen Familie oder bei Verwandten leben können, ist die Unterbringung in familienähnlichen Wohngruppen sicherlich ein guter Weg, um ihnen einen neuen Lebensmittelpunkt zu schaffen.“
Der Freundeskreis e. V. des Städtischen Institutes für erzieherische Hilfen unterstützt die Kinder und Jugendlichen ideell und unterhält das „Haus im Grünen“. Hier verbringen die Wohngruppen die Ferien oder feiern mit allen Kindern Feste und Veranstaltungen. Für manche Kinder und Jugendliche ist der Aufenthalt im „Haus im Grünen“ ihr erster Urlaub. Institutsleiterin Martina Skender betont: „Das ‚Haus im Grünen‘ schafft Raum für ein Stück unbeschwerte Kindheit. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass das Ferienhaus nach dem Umbau schnell wieder zur Verfügung steht. Wir freuen uns daher sehr über die Spende, die uns hilft, die unerwartete finanzielle Herausforderung durch den Umbau zu meistern.“

Hintergrund

Das Städtische Institut für erzieherische Hilfen bietet als stationäre Jugendhilfeeinrichtung 60 Kindern und Jugendlichen im Alter von 2 bis 19 Jahren Hilfe und Unterstützung in 17 familienähnlichen Wohngruppen. In jeder Wohngruppe leben zwei bis vier Kinder mit einer pädagogischen Fachkraft und deren Familie „unter einem Dach“. Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche mit Beziehungsabbrüchen, Entwicklungsdefiziten oder Traumatisierungen. Das Leben in einer Wohngruppe trägt dazu bei, vorhandene Störungen und Defizite zu lindern und zu beseitigen, sodass die Kinder und Jugendlichen (wieder) aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.


Text: EDG Geschäftsführungsbüro / Kommunikation / Marketing
Foto: EDG

<