19.12.2013

Neuer EDG-Service: haushaltsnahe Wertstoffsammlung

Neben den schon bekannten Dienstleistungen bietet die EDG Entsorgung Dortmund GmbH ab dem 2. Januar 2014 einen zusätzlichen Service an: die haushaltsnahe Wertstoffsammlung.

Wer im kommenden Jahr Keller, Garage oder Wohnung entrümpelt, hat es noch leichter als in der Vergangenheit. Neben den schon bekannten Dienstleistungen bietet die EDG Entsorgung Dortmund GmbH (EDG) ab dem 2. Januar 2014 einen zusätzlichen Service an: die haushaltsnahe Wertstoffsammlung.

Wohin mit alten und defekten Dingen? Wer packt mit an, wenn die Gegenstände zu schwer und sperrig sind, um sie selbst zum nächstgelegenen Recyclinghof zu fahren? Hilfe finden die Kunden der EDG nach dem Jahreswechsel bei drei Serviceleistungen. Ob altes Bügelbrett, defekte Nähmaschine, durchgesessene Couchgarnitur oder ungeliebter Plastikgartenstuhl: Mit Sperrmüllservice, Elektrogeräte-Abholung und der neuen haushaltsnahen Wertstoffsammlung finden die Kunden ihre passgenaue und bequeme Lösung.

Der neue Wertstoffservice: haushaltsnah, bequem, gebührenfrei 

Anfang des Jahres ermittelte die EDG in einem zweistufigen Modellversuch, welche Wertstoffmengen und -qualitäten zusätzlich zu den vorhandenen Sammelsystemen, wie kombinierte Wertstofftonne, Depotcontainer und Recyclinghöfe, erfasst werden können. Und so sieht nach der Auswertung des Versuchs der neue Wertstoffservice aus:

  • Die haushaltsnahe Wertstoffsammlung gilt für Hartplastik, Metalle und Alttextilien.
     
  • Die Abholung erfolgt in der Regel losgelöst von einem Sperrmülltermin. Eine Kombination von Sperrmüllabholung und Wertstoffsammlung erfolgt dann, wenn der Kunde einen Termin für Sperrmüll und die Abholung von Gegenständen ausschließlich aus Metall für den Wertstoffservice anmeldet.
     
  • Jeder Kunde erhält seinen individuellen Termin für den Wertstoffservice.
     
  • Der Service kann bequem telefonisch unter 9111.111 angefordert werden. Wer unsicher ist, welche Dienstleistung für die zu entsorgenden Gegenstände die richtige ist, wird gerne ausführlich beraten – am Telefon unter 9111.111 oder im Kundenbüro am Sunderweg 98 (Mo – Do: 7–17 Uhr und Frei: 7–16 Uhr).
     
  • Der Wertstoffservice ist gebührenfrei.
     

Was gehört zum Wertstoffservice?

Hartplastik/Kunststoff: wie z. B. Gartenstühle, Gießkannen, Wäschekörbe, Spielzeug, Eimer

Metalle: wie z. B. Wäscheständer, Fahrräder, Schubkarren, Gartengeräte, Kleintierkäfige

Alttextilien: wie z. B. Kleidung, Schuhe (nur paarweise), Haushaltswäsche wie Vorhänge, Bettwäsche, Handtücher

Was muss vor der Sammlung beachtet werden?

Alttextilien sollten in wasserdichten Säcken verpackt werden. Die Gegenstände müssen von Hand verladen werden können. Das Transportfahrzeug (11,9-Tonnen-Kastenwagen) sollte die abgestellten Gegenstände problemlos anfahren können. Der Kunde muss bei der Abholung anwesend sein. Nur so kann er im Zweifel zu Rate gezogen werden, wenn Gegenstände für die Sammlung bereit stehen, die er nicht gemeldet hat.

Was bleibt?

Der Sperrmüllservice und die Sperrmüll-Zusatzleistungen Transportservice (Transport aus der Wohnung) und 48-Stunden-Eilservice werden unverändert angeboten. Die Gebühr für einen Sperrmülltermin beträgt unverändert 20,00 Euro. Sperrmüll kann auch an den Recyclinghöfen abgegeben werden. Die Gebühr für Metalle entfällt. Für die Abgabe von Sperrmüll wird eine Gebühr von 10,00 Euro pro Kubikmeter erhoben. Der Elektrogeräte-Holservice für Elektro-Groß- und Kleingeräte wird unverändert, jedoch zu günstigeren Gebühren als im Vorjahr angeboten. Der Abtransport erfolgt gemeinsam mit dem Wertstoffservice. Elektrokleingeräte können auch in der kombinierten Wertstofftonne entsorgt werden.

Text: EDG Kommunikation/ Pressearbeit/ Organangelegenheiten

<