26.08.2014

Das Big Bag

Die Alternative zum Container: das Big Bag – Für Renovierung, Bau, Gartenpflege, Handwerk, Handel und Gewerbe

In der Garage muss der Putz erneuert werden, im Garten steht der Baumschnitt an – und schon stellen sich Heimwerker und Gartenbesitzer die Frage, wohin mit dem Abfall. Die DOGA, eine Gesellschaft im EDG-Konzern, bietet die passende Lösung: das Big Bag. Und die „große Tasche“ hält, was sie verspricht. Mit einem Volumen von einem Kubikmeter und einer Tragkraft von 1.700 kg ist das Big Bag bestens geeignet, um Abfälle, die bei der Renovierung, kleineren Baumaßnahmen oder der Gartenpflege bei privaten Haushalten anfallen, aufzunehmen. Aber auch für Handwerk, Handel und Gewerbe sind Big Bags eine Alternative zur Entsorgung von Abfällen über Container. Bis das Big Bag gefüllt ist und dann die Maße von 110 cm Länge, 90 cm Höhe und 90 cm Breite annimmt, macht es sich erstaunlich klein. Das Big Bag aus reißfesten Kunststoffbahnen kann klein zusammengelegt, leicht getragen und platzsparend aufbewahrt werden. Wiederwendbar ist das Big Bag nicht.

Flexibel

Der Kunde kauft ein oder mehrere Big Bags an den drei auf Dortmunder Stadtgebiet verteilten Verkaufsstellen, bewahrt die großen Wundertüten auf, solange er mag, und befüllt sie, wann immer er es will. Die befüllten Big Bags, werden von der DOGA beim Kunden abgeholt, nachdem er den Abholservice geordert hat. Damit sind die Big Bags flexibler als Absetzcontainer, die von der DOGA weiterhin in unterschiedlicher Größe angeboten werden.

Vielseitig

 
  • Das Big Bag eignet sich für Bauschutt (z. B. Beton, Fliesen, Ziegelsteine)
     
  • Gartenabfälle (Stammholz, Grün- und Strauchabfälle)
     
  • Altholz (Paletten, Schalhölzer, Spannplatten, Parkett etc.)
     
  • Gemischte Bau- und Abbruchabfälle (z. B. Fliesen, Waschbecken, Schrott, Rigips)
     
  • Gemischte Verpackungen

Damit ist das Big Bag vielseitig einsetzbar. Wichtig ist, dass nur sortenrein getrenntes Material (Abfallart 1-3) mitgenommen wird. Beachten müssen die Kunden darüber hinaus, die Voraussetzungen, die beim Abholen der Big Bags einzuhalten sind, denn hierfür wird ein LKW mit 24 Tonnen Gesamtgewicht und Kranaufbau eingesetzt.

Günstig

Bei Selbstabholung kostet ein Big Bag 10,00 Euro, Entsorgung und Transport schlagen pro Stück mit 60,00 Euro (Abfallart 1-3) bzw. 65,00 Euro (Abfallart 4-5) zzgl. MwSt. zu Buche. Lässt sich der Kunde Big Bags anliefern (max. zehn Stück) werden für den Lieferservice innerhalb von 48 Stunden 15,00 Euro berechnet. Bei der Erstbestellung bekommen die Kunden ein Big Bag geschenkt*!  (*ohne Entsorgung und Versand, bis zum 12/2014)

Verkaufsstellen:

 
  • Deponie Dortmund-Nordost, Lüserbachstr. 180, 44329 Dortmund
  • Wertstoffzentrum Pottgießerstraße, Pottgießerstr. 20, 44147 Dortmund
  • DOGA Logistik, Sunderweg 86, 44147 Dortmund
    Öffnungszeiten: Mo. – Do. 7–16 Uhr, Fr. 7–15 Uhr

Alle Informationen zum Big Bag, Kosten, Abholung, Annahme anderer Abfallarten können telefonisch bei den Kundenberatern der DOGA erfragt werden (0231) 9111.500.

Text: EDG Kommunikation/ Pressearbeit/ Organangelegenheiten